Projektalbum

Mädchencafé an der Grundschule „Am Fliederhof“

 

Nachdem das Mädchencafé eine gewisse Zeit ruhte, finden sich seit September 2019 wieder wöchentlich 14 Mädchen der 4. Klassen im Mädchencafé zusammen. Die Mädchen können dieses Angebot nutzen, um sich miteinander auszutauschen und für sie wichtige Dinge in einem vertrauten Rahmen anzusprechen. Es ist ein Rückzugsort, an dem sie sein können, wie sie wollen und an dem wir gemeinsam versuchen ihre Wünsche zu verwirklichen. Gleich zu Beginn entstand eine Liste mit Ideen für das Mädchencafé. Vieles davon konnten wir schon umsetzen, wie zum Beispiel diverse Basteleien, Waffeln backen, Halloweenparty, Weihnachtsfeier, Beautystunden und Spielenachmittage. Das Mädchencafé beinhaltet aber auch brisante Themen für die Stärkung der Persönlichkeit und Prävention vor Gewalt wie der Besuch der Petze-Ausstellung und einem Kinderrechteprojekt. 

Ich bin stark, auch ohne Gewalt!

Im November startete dieses gewaltpräventive Projekt für 10 Schüler aus den 2. – 4. Klassen. In dem Dojo des "Hatsuun Jindo" Karate-Club Magdeburg-Barleben e.V. haben die Jungs die Möglichkeit 1x wöchentlich an einem Training im Karate auf Basis des Gewaltschutzes und der Prävention teilzunehmen. Die Grundzüge des Karatesportes sind für das Erlernen von Respekt und Körperbeherrschung eine wichtige Grundlage um gewaltvolles Handeln bei den Schülern verringern zu können. Ziel des Projektes ist es den Kindern soziale Kompetenzen dahingehend zu vermitteln, dass sie in der Lage sind ihre Gefühle einzuschätzen, Konflikte ohne Gewalt zu lösen und einen respektvollen Umgang zu erlernen. Natürlich würde es mich auch sehr freuen die Kinder langfristig für diesen Sport begeistern zu können. Dies ist momentan jedoch noch abzuwarten. 

Sommer, Spaß und manchmal auch Sonne ;)

(Ferienfreizeit 2019)

 

 

Die Schulsozialarbeiterinnen der Grundschulen „Am Elbdamm“, „Salbke“, „Am Fliederhof“ und „Westerhüsen“ und eine Gruppe von Kindern zwischen 8-10 Jahren verbrachten vier aufregende Tagesausflüge zusammen. Zum Ferienbeginn starteten wir mit einen erlebnisreichen Tag in der Natur. Angeleitet von Pierre Liebert (Wildnisschule Elbauen) erlernten wir mit dem Fuchsgang wie wir uns achtsam in der Natur bewegen können und spielten im Wald des Herrenkrugs Magdeburg. Am nächsten Tag fuhren wir in das Steinzeitdorf nach Randau, wo wir Stockbrot und Bogenschießen gemacht, Tonfiguren angerfertigt und Mehl gemahlen haben. Eine tolle Reise in die Steinzeit. Der nächste Ausflug ging dann zum großen Hüpfespaß in den Elbauenpark Madeburg. Zum Abschluss verbrachten wir einen erlebnisreichen Tag im Ökozentrum Magdeburg. Dort konnten wir Tiere füttern und streicheln, Indianer spielen und unsere knurrenden Mägen mit selbstgemachter Pizza beruhigen. An jedem Tag ließen wir es uns zum Mittag oder zum Tagesabschluss mit frischen Obst und Gemüse sowie Dips und Kräcker an einem gemütlichen Platz gut gehen. Gerne hätte die Sonne öfter vorkommen können, aber es war auch so ein Riesenspaß. 

 

Cupcakesong

Ein weiteres Jahr im Mädchencafé der Schulsozialarbeiterin Rena Gödecke mit den Mädels der vierten Klassen der „Grundschule Am Fliederhof“ ist nun zu Ende gegangen, jedoch nicht ohne einen grandiosen Schlussauftritt hinzulegen. Denn in diesem Jahr haben die Mädchen sich gewünscht, einen eigenen Song zu schreiben, in dem es um ihren Schulalltag, die Lehrer, die erste große Liebe und vor allem um Freundschaft gehen soll.

Von Februar bis Juni arbeiteten wir einmal wöchentlich an Text, Choreographie und Aufnahme des Songs, der zum Sommerfest der Grundschule aufgeführt werden sollte. Zu den Liedern „Jungs gegen Mädchen“ und „Jolene“ dichteten wir acht neue Strophen und einen Refrain, in denen es um den Schulalltag einer Grundschülerin und ihrer Freundinnen geht.Die Aufnahmen fanden wenige Wochen vor dem Auftritt mit Unterstützung durch den Studenten Gregor Behrendt statt und bereiteten den Mädchen durch den professionellen Charakter große Freude. Das Ergebnis konnte sich sehen bzw. hören lassen und bot eine perfekte Grundlage, um eine Choreographie zu entwickeln. Zwei Wochen vor dem Sommerfest begann eine intensive Übungsphase, mit 2-3 Proben pro Woche – alle arbeiteten hart und motiviert an Tanz, Kostümen und Gesang. Am Tag des Sommerfestes waren alle furchtbar aufgeregt. Doch beim Auftritt selbst waren die Mädels hochkonzentriert und bekamen viel Applaus für ihre große Leistung und das schöne „Gesamtkunstwerk“. Ein großer Dank geht dabei an die Praktikantin der Schulsozialarbeit Julia Seyer, die mit fachlichem KnowHow das Mädchencafe tatkräftig unterstützte.

Projekttag mit der Klasse 4a "Gemeinsam sind wir stark"

Manchmal ist das Miteinander im Klassenverband erschwert durch kleinere oder auch größere Konflikte. Dies kann dazu führen, dass der Schulalltag in der Klasse für alle Beteiligten nicht mehr so viel Freude macht. Doch die SchülerInnen der Klasse 4a setzten sich zusammen und beschlossen, daran etwas ändern zu wollen. Also verbrachten wir einen Tag in der Mühle in Olvenstedt und diskutierten über Lösungsstrategien zur Konfliktbewältigung. Es wurde gelacht, gekocht und über Schwierigkeiten im Klassenverband gesprochen. Unterstützt wurde ich durch meine Teamkollegin Juliana Thiemer. Alle gingen im Anschluss mit einem guten Gefühl ins Wochenende. Hier nun einige Eindrücke:

Tanzprojekt "Move it" mit Nico Hilger

Nun ist es endlich wieder soweit. Die SchülerInnen der Grundschule "Am Fliederhof" kommen erneut in den Genuss mit Nico Hilger neue Moves und Elemente des Streetdance zu erlernen. Jeden Dienstag treffen sich SchülerInnen der Klassen 2 und 3 und trainieren eifrig von 13:00-14:00 Uhr in der Aula. Das Projekt wird im Schuljahr 2015/2016 von der Schulsozialarbeiterin Rena Gödecke koordiniert und finanziell durch den Schulförderverein unterstützt. Hier nun einige tänzerische Eindrücke:

 

Filmprojekt: Lia und die Mädchengang

Am Ende des Schuljahres 2014/2015 entstand im Rahmen des Mädchentreffs an der Grundschule „Am Fliederhof“, geleitet und initiiert von der Schulsozialarbeiterin Rena Gödecke,  die Idee zur Umsetzung eines Films. Mit tatkräftiger Unterstützung von Medienpädagogin Juliana Thiemer und der Praktikantin Julia Schneege entstand ein eindrucksvoller Kurzfilm, der sich mit der Thematik Mobbing auseinandersetzt. Die Schülerinnen der Klasse 4b haben viel Zeit und Kraft in diesen Film gesteckt und dabei ein sehenswertes Ergebnis erzielt. Vielen lieben Dank an alle Unterstützer*innen, die es ermöglicht haben, dieses Projekt umzusetzen. Hier kann der Film angesehen werden (Dauer 09:34):